Unsere Dienstleistungen auf einen Blick

Feuerlöscher - Wartung - Füllung - Vertrieb

Gerne prüfen wir Ihre(n) Feuerlöscher, egal ob Pulver-Wasser-Schaum-Co² oder Fettbrandlöscher nach DIN 14406 T4 bzw. DIN EN 3.

Feuerlöscher von Discountern oder Baumärkten prüfen wir grundsätzlich nicht mehr.

Folgende Wartungsintervalle sind dabei zu beachten!!!

  • Feuerlöscher-Wartung nach DIN 14406 (EN3) – längstens alle 2 Jahre!
  • Feuerlöscherwartung bei Gefahrgutfahrzeugen – längstens alle 2 Jahre!
  • Bei besonderer Beanspruchung kann sich evtl. der Prüfintervall verkürzen.
  • In Kraftomnibussen wird weiterhin Jährlich geprüft.

RWA Wartung & Pflege

Um eine dauerhafte Funktionsfähigkeit einer RWA – Anlage gewährleisten zu können, ist eine regelmäßige Sachkundige Wartung und Pflege unerlässlich.

Die verschiedensten Gesetze , Verordnungen , Richtlinien und Bestimmungen , aber besonders die Sorgfaltspflicht des Bauherrn oder Betreibers schreiben diese jährliche Wartung vor.

Die Wartung erfolgt nach DIN 18232

Unsere Sachkundigen sind nach dieser DIN geschult und besuchen in regelmäßigen Abständen die notwendigen Weiterbildungen, um für Sie immer auf dem neuesten Stand zu sein.

Brandschutzbeauftragter

Nutzen Sie die Vorteile die Ihrem Unternehmen ein externer Brandschutzbeauftragter bietet:


Versicherungsbeiträge sparen
Kein Abstellen interner Mitarbeiter
Keine Ausbildungskosten
Fachliche Kompetenz

Tätigkeiten des Brandschutzbeauftragten (BSB)

Der BSB hat den Brandschutzverantwortlichen eines Unternehmes
(Arbeitgeber, Unternehmer, Betriebs- oder Behördenleiter) in allen
Fragen des vorbeugenden, abwehrenden und organisatorischen
Brandschutzes zu beraten und zu unterstützen, insbesondere bei den
nachfolgend genannten Aufgaben

Auszug aus den Aufgaben eines BSB in der Übersicht:

-Brandschutzbegehungen
-Gefährdungsanalysen nach §3 Betriebssicherheitsverordnung
-Überwahung von Brandschutzkonzepten
-Erstellen von Brandschutzordnungen A, B , C
-Erstellen von Flucht- und Rettungsplänen nach ISO 23601
-Überwachung der Einhaltung von rechtlichen Vorschriften
-Ausbilden von Mitarbeitern als Brandschutzhelfern
-Brandschutzunterweisungen
-Betreuen von Brandschutzeinrichtungen
-Zusammenarbeit mit Feuerwehren, Behörden und Versicherern

Bitte beachten Sie, dass es gesetzliche Bestimmungen gibt, die einen Brandschutzbeauftragten für bestimmte Unternehmen vorschreiben.
Ein BSB muss vom Auftraggeber schriftlich “bestellt” werden.
Die Zusammenarbeit ist den betreffenden Dienststellen , Ämtern und der Feuerwehr mitzuteilen.

Flucht- und Rettungspläne

Flucht- und Rettungspläne, Feuerwehrpläne und -laufkarten sind wesentliche Bestandteile des organisatorischen Brandschutzes und im Ernstfall lebenswichtig.

Personen die sich in Gebäuden aufhalten benötigen aktuelle Pläne zur raschen Orientierung im Gebäude um dieses im Notfall rechtzeitig verlassen zu können.

Feuerwehr und Rettungsdiensten helfen diese Pläne zur schnellen Orientierung und können damit Leben retten.

Leider sieht es in der Praxis oft so aus, dass Fluchtwegpläne veraltet sind und nicht mehr den entsprechenden Anforderungen genügen. Anstatt zu helfen, erhöhen diese die Gefahr für Beschäftigte und Einsatzkräfte zusätzlich.

Bauherren und Betreiber sind zum ordnungsgemäßen Erstellen gesetzlich verpflichtet – und können auch haftbar gemacht werden.

DIN 14095, DIN ISO 23601, ASR A2.3 und BGV A8 verlangen, dass Pläne entsprechend der einschlägigen Normung zu erstellen sind und aktuell gehalten werden müssen.

Außerdem sind Feuerwehrpläne mindestens alle zwei Jahre von Sachkundigen zu überprüfen.

Gerne erstellen wir ein auf Ihr Objekt zugeschnittenes Angebot

Feuerwehrpläne

Feuerwehrpläne und -laufkarten sind wesentliche Bestandteile des organisatorischen Brandschutzes und im Ernstfall lebenswichtig.

Feuerwehr und Rettungsdiensten helfen diese Pläne zur schnellen Orientierung und können damit Leben retten.

Wir erstellen Ihnen Feuerwehrpläne nach DIN 14095 und führen die notwendigen Gespräche mit den jeweils zuständigen Brandschutzdienststellen.

Gerne unterbreiten wir Ihnen unser Angebot.

Brandschutzunterweisungen

Durch den Einsatz modernster Brandsimulationstechnik, wie unserem mobilen Brandsimulator, können verschiedene Brandszenarien dargestellt werden.
Der Gas betriebene Löschtrainer arbeitet umweltfreundlich und erzeugt somit keinerlei Verschmutzungen

Das Training beinhaltet:

1.Theoretische Schulung

Handhabung von Feuerlöschern

Löschtechnik


2. Praktische Unterweisung

mindestens 2 Löschübungen am Feuer mit verschiedenen Feuerlöschern

Incl. Teilnahmezertifikat

Nähere Informationen fragen Sie bitte mit dem unten stehenden Kontaktformular an.

Ausbildung zum Brandschutzhelfer

Nach § 10 des Arbeitsschutzgesetzes (siehe Seite 4) ist der Arbeitgeber verpflichtet, Personen zu benennen, die
Aufgaben im Rahmen der Ersten Hilfe, Brandbekämpfung und Evakuierung wahrnehmen.

Die neue Arbeitsstätten-Regel ASR A2.2 spricht von fünf Prozent der Beschäftigten. Brandschutz- und Evakuierungshelfer sollen sowohl den Unternehmer als auch den Brandschutzbeauftragten dabei unterstützen, Brandgefahren ab-zuwenden und Haftungsrisiken zu minimieren.

Diese Mitarbeiter sind im Hinblick auf ihre Aufgaben fachkundig zu unterweisen. Dazu gehören auch Löschübungen. Um aber die Aufgaben eines Brandschutz- und Evakuierungshelfers sicher und verantwortungsbewusst erfüllen zu können und um bei
Feuer oder einer anderen Evakuierungssituation gelassen und souverän handeln zu können, sind eine solide Ausbildung und regelmäßige Nachschulungen unerlässlich.

Beides lohnt sich, denn:

Im Gefahrenfall, gerade bei einem Brand, sind die Brandschutz- und Evakuierungshelfer in der Lage, sofortige Erstmaßnahmen wie Brandmeldung, Alarmierung und Bekämpfung eines Entstehungsbrandes zu ergreifen.

Den Statistiken zufolge ließen sich so zwei von drei Bränden bereits in der Entstehungsphase erfolgreich bekämpfen. Diese Ausbildung vermittelt den angehenden Brandschutz- und Evakuierungshelfern das notwendige Wissen in einem ausgewogenen Mix aus Theorie und Praxis. Die Auszubildenden erhalten eine Einführung in ihre Aufgaben, Rechte und Pflichten. Sie werden für das

Erkennen und die Abwehr von Gefahren und für den Ernstfall fit gemacht.
Bei verschiedenen Live-Demonstrationen lernen sie, wo und wie Brände und Explosionen entstehen können. Darüber hinaus erwerben sie die erforderlichen Kenntnisse zur Brandverhütung und zur Einleitung von Sofortmaßnahmen.
In einer praktischen Löschübung schließlich trainieren die Auszubildenden den Einsatz von tragbaren Löschgeräten.
Mit diesem Hintergrund sind sie für alle Fälle optimal gerüstet!

Explosionsschutz

  • Erstellung von Explosionsschutzdokumenten für überwachungsbedürftige Anlagen mit den zugehörigen Gefährdungsbeurteilungen im Rahmen von Projekttätigkeiten vor Ort, Ausarbeitung des betrieblichen Explosionsschutzkonzeptes nach Gefahrstoffverordnung (GefStoffV)
  •  
  • Zoneneinteilung für Anlagen, Maschinen, Bereiche und Arbeitsplätze im Staub-Explosionsschutz und Gas-Explosionsschutz sowie Unterstützung bei der Erstellung der Ex-Zonenpläne, z.B. nach IEC EN 60079-10, DGUV-Regelwerk, VDI, etc.
  •  
  • Bewertung von Altgeräten, Altmaschinen und Altanlagen mit Ausarbeitung der Gefährdungsbeurteilung: Zündquellenanalyse und Zündgefahrenbewertung sowie Projektierung der evtl. notwendigen Nachrüstmaßnahmen
  •  
  • Zündquellenanalyse an Arbeitsmitteln, Maschinen, für Prozesse, verfahrentechnische Abläufe, Bewertung der Risiken durch Elektrostatik nach TRGS 723, EN 1127-1
  •  
  • Aufbau von Inertisierungs-Verfahren für Anlagen und verfahrenstechnische Prozesse nach TRGS 722, DIN Fachbericht-CEN-TR 15281
  •  
  • Erstellung der Erdungskonzepte für Maschinen, Anlagen und Verfahren, Bewertung der Risiken durch elektrostatische Aufladungsvorgänge und gefährliche Entladungsabläufe nach TRGS 727
  •  
  • Beurteilung, Beratung im Bereich des konstruktiven Ex-Schutzes nach TRGS 724, EN 14797, ENISO 16852, EN 14373
  •  
  • Umsetzung des baulichen, technischen und organisatorischen Ex-Schutzes, Unterstützung bei der Kontrolle der Umsetzung und Wirksamkeit der Maßnahmen
  •  
  • Koordination des Erlaubnisverfahren nach BetrSichV für erlaubnispflichtige Anlagen
  •  
  • Aufbau und Einführung von Prüfkonzepten mit der zugehörigen Prüfdokumentation nach TRBS 1201-1. EN 60079-17 gemäß Betriebssicherheitsverordnung §§!5, 16, Anhang 2 Abschnitt 3 Nr. 4 und 5
  •  
  • Beurteilung der notwendigen Prüfungen nach der Instandsetzung von Ex-Geräten, Ex-Anlagen und Schutzsystemen nach TRGS 1201-3, EN 60079-19
  •  
  • Projektierung bei Neuanlagenplanung, Umbau, Erweiterung, wesentlicher Veränderung von Maschinen, Druckgeräten und Überwachungsbedürftige Anlagen unter Beachtung der geltenden technischen Regelwerke wie TRBS 1122, TRBS 1123
  •  
  • Zusammenarbeit mit der zugelassenen Überwachungsstelle (ZÜS) bei der Prüfungsvorbereitung und Koordination der Prüfungsdurchführung, der Maßnahmenumsetzung und Mängelbeseitigung
  •  
  • Festlegung der Sicherheitsanforderungsstufe für sicherheitsrelevante Kreise, Funktionen und Bauteile der Anlagen bzw. Ex-Einrichtungen nach TRGS 725
  •  
  • Bestimmung des erforderlichen performance level nach EN ISO 13849-1 sowie des Sicherheits-Integritätslevel bzw. der SIL Anforderungen (Safety Integrity Level) nach EN 62061, EN 61508

Rauchmelder

  • Willkommen beim Spezialisten für den privaten Wohnbereich!

    Seit über 40 Jahren ist EI Electronics ausschließlich auf die Entwicklung und Produktion von Frühwarngeräten für privat genutzte Wohnbereiche fokussiert. Das Ergebnis sind technisch ausgereifte Rauchwarnmelder, die die Bewohner rechtzeitig vor Feuer warnen und somit helfen, Menschenleben zu retten.

    Partner der Wohnungswirtschaft

    Qualität, Zuverlässigkeit und millionenfach bewährte Produkte sind die Gründe, warum EI Electronics europäischer Marktführer und bevorzugter Partner vieler Unternehmen und Institutionen im Bereich der Wohnungswirtschaft ist.

Entwicklung eines Zimmerbrandes 

Ein Lehrfilm speziell für Kindergärten

  • Ei 650 TYC-D Rauchwarnmelder mit Mikroprozessor und 10-Jahres-Lithiumbatterie

    Ei Electronics steht für Qualität und Zuverlässigkeit. Wir produzieren ausschließlich Markengeräte bzw. Rauchwarnmelder nach aktuellstem Stand der Technik und in ansprechendem Design. Mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von Frühwarngeräten für den privaten Wohnbereich machen EI Electronics zum europäischen Marktführer.

Wichtigste Produktmerkmale:

 

  • Fest eingebaute 10-Jahres-Lithiumbatterie
  • Integrierter, 85dB(A) starker Piezo-Alarm
  • Großer, leicht zu erreichender Easy-Press-Knopf
  • Reduzierte Testlautstärke
  • Stummschaltfunktion bei unerwünschtem Alarm
  • Automatische verschmutzungskompensation
  • Metallabschirmung in der Optikkammer
  • Demontagesicherung
  • Inkl. Montageplatte für einfachste Montage und Wartung
  • VdS-geprüft nach DIN EN 14604
  • „Q“-Zertifikat gemäß VdS 3131 / vfdb-Richtlinie 14-01 (beantragt)
  • Zur Verwendung nach DIN 14676
  • 5 Jahre Garantie

Naurother Straße 3, 57520 Rosenheim | Tel: 02747 / 3245

© 2021 Wagner-Brandschutz. All Rights Reserved
Design by EasyCode-Solution